m|g Blogazin

EAN-Codes. Viele Striche und Zahlen - aber was steckt eigentlich dahinter?!

Jeder von uns hat bestimmt täglich mindestens ein Produkt in der Hand, das einen EAN-Code trägt. Ob das Duschgel, der Joghurtbecher, der Parkschein oder der Müsli-Riegel für zwischendurch, alles ist mit Zahlen und Strichen codiert, zumindest als Kennung auf der Umverpackung. Aber was bedeuten die ganzen Zahlen eigentlich? EAN steht für European Article Number, auf globaler Ebene ist die offizielle Bezeichnung GTIN (Global Trade Item Number), wobei hier auch umgangssprachlich von EAN gesprochen wird.

 

Bei Produkten und den Sortimenten im LEH und vielen anderen Branchen ist der 13-stellige EAN-Code die gängigste Kennzeichnung. Bei Kleinstprodukten darf es auch ein 8-stelliger Code sein.

Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass der Code in einer ruhigen Zone bzw. mit ausreichend Freiraum drumherum auf dem Produkt platziert ist. Die ideale Platzierung und Anwendungsumgebung, eine definierte Größe und ein maximaler Kontrast bieten die beste Lesbarkeit und lassen Kassier:innen nicht beim Scannen verzweifeln. Ebenso sollte der EAN-Code komplett sichtbar, also nicht unter einer Lasche verborgen und auf einer geraden Ebenen platziert werden. Bei runden Produkten wird der EAN-Code wegen der Scanbarkeit deswegen meist um 90° gedreht.

Die Striche und Zahlen sind gemäß ISO/IEC 15420 definiert und setzen sich aus bestimmten Modulen zusammen. Als Leserichtung gilt links nach rechts und die Schrift sollte klar und gut lesbar sein, und ist rein numerisch aufgebaut.

Wer die Blockungen der Zahlen und Ihre Bedeutung kennt, kann folgende Informationen aus einem EAN-Code ablesen:

  • Ländercode (Ziffer 1-2)
  • Unternehmenscode (Ziffer 3-7)
  • Artikelnummer (Ziffer 8-12)
  • Prüfziffer (Ziffer 13)

Der Block mit den Ziffern 1-7 wir dabei auch als Basisnummer bezeichnet.

Als Verpackungsspezialisten gehen wir täglich mit allen Formen der Kennzeichnung um und erstellen alle benötigten Bar- oder QR-Codes, individuelle Icons sowie notwendigen Symbole. Dabei handhaben wir vorgeschriebene Informationen und Beschriftungen, von der Inhaltsstoff- oder Zutatenliste bis zur Markierungszone des MHD fachgerecht, um ein Produkt, vom Transport bis zur richtigen Entsorgung, problemlos durch den Lebenszyklus zu bringen.

Gernesind wir für alle, die Ihre Ware und Produkte erfolgreich vermarkten und richtig gekennzeichnet wissen wollen, der ideale Ansprechpartner, denn Verpackungsdesign geht bei uns sprichwörtlich bis zum Kleingedruckten.

 

Kurz und bündig
  • European Article Number (EAN)
  • Oder: Global Trade Item Number (GTIN)
  • Verpackungsdesign bis ins Kleingedruckte

Zurück